MEINE GESCHICHTE - MEINE INSPIRATION

Im Jahr 2010 hatte ich einen Burnout. Das war kein Zuckerschlecken. Sondern eine Erfahrung, die mich wie nichts zu vor herausgefordert hat über die Art und Weise wie ich lebe nachzudenken. Die mich wachgerüttelt hat. Und die mir schlussendlich eine Tür geöffnet hat für eine seit dem andauernde Lernerfahrung und Forschungsreise über die Dynamiken, Gesetzmäßigkeiten und das Transformationspotential meines eigenes Geistes, Herzens und Körpers.

Nach einer Zeit der Innekehr folgte dann die Neuausrichtung meines beruflichen Werdegangs: Im Rahmen des Studiums der Komplementärmedizin habe ich mich umfassend mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Mind-Body-Medizin auseinandergesetzt. Um durch die Ausbildung zum MBSR-Trainer (Mindfulness-Based Stress Reduction) dann auch die praktische Dimension dieses Schwerpunktes zu vertiefen.

Nach dem Abschluss meines Studium war ich federführend an der Entwicklung und Durchführung eines konsumspezifischen Achtsamkeitstraining beteiligt, als Praxispartner der Technischen Universität Berlin (BiNKA-Projekt). Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte interdisziplinäre Forschungsprojekt war für drei Jahre der Mittelpunkt meines professionellen Wirkens und Ort für eine vertiefte Auseinandersetzung mit den wissenschaftlichen Grundlagen achtsamkeitsbasierter Methoden.

Neben verschiendenen Workshops und Weiterbildungen habe ich auch während längerer Aufenthalte in einem buddhistischen Kloster in Thailand die Möglichkeit gehabt, mein Verständnis von Meditation und Achtsamkeit durch Selbsterfahrung zu vertiefen.

IMG_1633